Schloss Drottningholm

Schloss Drottningholm
Schloss Drottningholm
Quelle: pixelio.de     Fotograf: Karl-Heinz Liebisch

Dieses herrliche Schloss wurde im barocken Stil erbaut und dem berühmten Schloss in Versailles, Frankreich, nachempfunden. Es zeigt herrliche Parkanlagen und prachtvoll ausgestattete Räume aus dem 17., 18. und 19. Jahrhundert. Früher war es die Sommerresidenz der schwedischen Könige, heute ist es der offizielle Wohnsitz der Königsfamilie und des Hofstaats. Schloss Drottningholm steht auf der UNESCO-Liste des Weltkulturerbes.

Am besten und eindrucksvollsten gelangt man nach Schloss Drottningholm mittels eines Dampfers. Die Überfahrt über den schönen Mälaren See, sozusagen der Haussee Stockholms. Das Wasser ist übrigens von solch hervorragender Qualität, dass selbst mitten im Stadtgebiet regelmäßig Lachse gefangen werden. Die Überfahrt nach Drottningholm dauert etwas mehr als eine Dreiviertelstunde und ist in sich selbst schon ein Erlebnis und ein kleiner Ausflug. Wenn man Schloss Drottningholm besucht, sollte man nicht nur das Schloss selbst besichtigen, sondern auch nicht vergessen, den Chinesischen Pavillon auf dem weitläufigen Schlossgelände einen Besuch abzustatten. Dieser wunderschöne Pavillon wurde einst unter König Gustav III. erbaut und diente dem König und seinem Hofstaat als Aufenthalt an schönen Sommertagen. Das Bauwerk wurde einst als Geburtstagsgeschenk an König Gustav III. errichtet. Heute steht der Chinesische Pavillon ebenfalls auf der UNESCO-Liste des Weltkulturerbes.

Ein anderes lohnendes Ausflugsziel auf Drottningholm ist das alte und prächtig ausgestattete Hoftheater. Besonders bemerkenswert sind die liebevoll restaurierten Bühnenbilder aus der Zeit der Erbauung des Theaters, dem 18. Jahrhundert. Genau so einzigartig ist die mehr als 200 Jahre alte Bühnenmaschinerie, die sich dank liebevoller Pflege und aufwendiger Restauration immer noch in perfektem Arbeitszustand befindet. Das Drottningholm Hoftheater wird auch heute noch in der warmen Jahreszeit von Mai bis September zur Aufführung von Opern und Ballettstücken benutzt. Das Drottningholm Hoftheater steht ebenfalls auf der bekannten UNESCO-Liste des Weltkulturerbes. Dasselbe trifft auch auf den weitläufigen Schlosspark zu. Auch dieses prächtige Beispiel barocker Gartenkunst ist ein Bestandteil auf der berühmten UNESCO-Liste. Es dürfte nicht allzu häufig vorkommen, dass gleich 4 Bauwerke bzw. Anlagen der Liste praktisch an einer Stelle besichtigt werden können.

Für Sparfüchse dürfte besonders interessant sein, dass mit dem Erwerb einer Stockholm Karte sowohl die Überfahrt mit dem historischen Dampfer als auch der Eintritt zu Schloss Drottningholm, dem Chinesischen Pavillon, dem Hoftheater und dem Park kostenlos ist, da die Preise bereits zu den Serviceleistungen der Stockholm Karte gehören.

[ © Das Copyright liegt bei www.europe-sightseeing.com | Informationen und Sehenswürdigkeiten von Europa, Städte und Landschaften]

nach oben | Home | Sitemap | Impressum & Kontakt
©: www.europe-sightseeing.com