Urlaub in den Dolomiten in Südtirol

Südtirol hat sich in den vergangenen 150 Jahren zu einer facettenreichen touristischen Hochburg entwickelt. Nachdem die abgelegene Region im Herzen der Alpen dank moderner Verkehrsmittel wie der Bahn leicht zu erreichen war, hatte zunächst ein zahlungskräftiges Klientel das Land entdeckt. Schon früh hatte sich beispielsweise der Kurort Meran als Tummelplatz der Reichen und Schönen etabliert. Erst recht, nachdem die österreichische Kaiserin Sissi zweimal hier weilte, um ihr Lungenleiden auszukurieren.

Noch heute spielen die Kurorte Meran, Brixen, Bruneck und Prettau mit ihren Thermen und Klimastollen eine wichtige Rolle für den Fremdenverkehr. Die Heilquellen in den Dolomiten versprechen Linderung bei verschiedenen Leiden, etwa in der Schmerztherapie. Neben den öffentlich für Jedermann zugänglichen Thermen gibt es deshalb zahlreiche Anlagen, die sich rein auf medizinische Zwecke spezialisiert haben. Zu den weiteren Kurorten in Südtirol gehören Sulden am Ortler, Völlan und Völs am Schlern. Neben Einrichtungen wie der Therme Meran oder dem Klimazentrum Prettau, die ein e eigene medizinische Abteilung haben, gibt es zahlreiche Bäder wie das Acquarena in Brixen oder das Cascade Sand in Taufers, die ihr medizinisches Angebot in den Wellnessbereich integriert haben. Ideale Möglichkeiten um einen Kururlaub in Verbindung mit Wellness und Aktivurlaub zu verbinden.

Kultururlaub

Für Kultururlauber ist Südtirol längst mehr als ein Geheimtipp. Kulturell interessierten Gästen bietet Südtirol einen Reichtum an Burgen, Schlössern und Sehenswürdigkeiten in einer Dichte, wie kaum sonst wo in ganz Europa.

Rund 800 Burgen und Schlösser warten darauf, von den Gästen entdeckt und erkundet zu werden. Dazu gehören geschichtsträchtige Bauten wie das Schloss Tirol, dem Stammsitz der Grafen von Tirol. Zum historischen Erbe der norditalienischen Provinz gehören auch Ruinen wie Schloss Boymont und restaurierte Burganlagen wie Schloss Sigmundskorn, in dem sich das Zentrum des Messner Mountain Museum befindet.

Zahlreiche kulturelle Veranstaltungen, beispielsweise MeranJazz oder die Meraner Musikwochen sowie zahlreiche Veranstaltungen in den Städten und Gemeinden runden das Angebot ab. Kultur und Kulinarik verbinden Südtirols Ortschaften entlang der Weinstraße in Perfektion.

Zu den wichtigsten Sehenswürdigkeiten gehören die Altstädte von Brixen und Meran, aber auch das Kloster Säben. Von hier aus wurde Südtirol missioniert. Das Kloster wurde außerdem an der ältesten Wallfahrtsstätte Südtirols auf dem Heiligen Berg bei Säben errichtet.

Aktivurlaub

Erholen, genießen und seiner Gesundheit etwas Gutes tun, so könnte man die Erfolgsformel des Urlaubslandes Südtirol umschreiben. Sportlich ambitionierte Gäste haben sommers wie winters die idealen Voraussetzungen. Zu den beliebtesten Freizeitaktivitäten der Gäste gehören in den Sommermonaten neben Wandern und Klettern auch Mountainbiken und Radfahren. Wanderer und Kletterer finden in Südtirol Routen und Touren aller Schwierigkeitsgrade. Radfahrer können die Region entlang der Täler, auf Höhenwegen oder via Fernradwegen erkunden. Alpine Skifahrer haben im Winter eine ebenso grenzenlose Auswahl in den großen Skigebieten Südtirols wie Langläufer.

Dolomiten - das Land der Berge und Täler

Die Siedlungen in Südtirol konzentrieren sich in den schier zahllosen Tälern des Landes. Die Lebensader für die Menschen bilden dabei die vier Haupttäler Etschtal, Eisacktal, Vinschgau und Pustertal. Die Täler folgen dem Lauf der Flüsse, die den Alpen entspringen und von Bächen aus zahlreichen Nebentälern rund um die Gebirgsmassive gespeist werden.

Auch wenn auf dem Gebiet von Südtirol mehr als 200 Gipfel gen Himmel ragen, sind es im Wesentlichen vier Massive, die das Land prägen. Der höchste Berg Südtirols ist der 3.905 Meter hohe Ortler, der auch nach der Erstbesteigung anno 1804 als Herausforderung für Alpinisten gilt. Das sagenumwobene Gebirgsmassiv des Rosengarten bildet zusammen mit der Schlerngruppe einen großen Naturpark. Zudem ist das Rosengartenmassiv seit 2009 Teil des Weltkulturerbes Dolomiten. Der Schlern gilt mit seiner charakteristischen Form als Wahrzeichen von Südtirol und ist namensgebender Pate für die umliegenden Berge, die zur Schlerngruppe gehören. Das Wahrzeichen der Dolomiten ist dank seiner markanten Silhouette das Massiv der Drei Zinnen. Der kleinste Berg in diesem Trio gilt übrigens als der klettertechnisch anspruchsvollste.

[ © Das Copyright liegt bei www.europe-sightseeing.com | Informationen und Sehenswürdigkeiten von Europa, Städte und Landschaften]

nach oben | Home | Sitemap | Impressum & Kontakt
©: www.europe-sightseeing.com