Elevador de Santa Justa

Ein Verbindungsturm in Lissabon

Elevador de Santa Justa
Elevador de Santa Justa. Teilweise muss man lange anstehen
um mit dem Aufzug zu fahren.
©: www.europe-sightseeing.com

In den Jahren 1898–1902 wurde in der Hauptstadt Portugals an einer großen Stahlkonstruktion gebaut. Der "Elevador de Santa Justa" steht im Zentrum von Lissabon und ist eine begehrte und beeindruckende Sehenswürdigkeit. Er wurde als Personenaufzug errichtet und dient dem Verbinden von zwei Stadteilen Lissabons. Er verbindet den niedrigen Part Baixa mit der sogenannten Oberstadt Chiado. Der Ingenieur, welcher diesen gigantischen Aufzug konstruiert und die Pläne gezeichnet hat trägt den Namen: "Raoul Mesnier de Ponsard" und ist ein bekannter Schüler von Gustave Eiffel. Dieser baute den Eiffelturm, welcher sich in Paris befindet und dort die Ufer des Flusses Seine dekoriert.

Der Antrieb im Wandel

Fährt man mit dem Fahrstuhl in die Höhe und steigt oben aus, sieht man sogleich über dem Ausstieg die Motoren welche die Aufzugsmechanik antreiben. Im Originalkonstrukt war dies eine Dampfmaschine, welche auch stolze fünf Jahre ihren Sinn gut erfüllte. Doch der Fortschritt zog im Jahr 1907 auch in den "Elevador de Santa Justa" ein und die Dampfmaschine wurde durch Elektromotoren ersetzt. Der gesamte Turm umfasst eine Höhe von 45 Metern. Neben seinem Sinn als Verbindungsstück der beiden bereits genannten Stadtteile wird er vor allem für Touristen als Aussichtsplattform genutzt. Nach dem erwähnten Fahrstuhl-Ausstieg ist es möglich, zwei weitere Etagen zu Fuß zu erklimmen.

Elevador de Santa Justa
Elevador de Santa Justa
©: www.europe-sightseeing.com

Das Design und die Kabinen

Wie bereits erwähnt, war der für den Turm zuständige Architekt ein Schüler des französischen Gustav Eiffel. Daraus resultierend besitzt auch der "Elevador de Santa Justa" einige stilistische Merkmale, welche ebenfalls beim Eiffelturm vorzufinden sind. Doch im Gegensatz zu dem französischen Pendant wurde der portugiesische Turm im neugotischen Stil errichtet. Die beiden Kabinen des Aufzuges besitzen ein elegantes Holzdesign und können jeweils bis zu 24 Personen aufnehmen. In derselben Etage wie die Aussichtsplattform ist außerdem ein Café eingerichtet worden und wir vor allem von Personen besucht, welche die unglaubliche Aussicht auf die Stadteile genießen wollen. Viele Besucher behaupten das die Perspektive, welche die Aussichtsplattform bietet, einmalig ist. Sicher ist nur, dass Touristen von dort aus einen wunderbaren Überblick über die Stadt und andere Sehenswürdigkeiten erhalten können. Unter anderem ist es möglich, von dort die portugiesische Festungsruine "Castelo de Sao Jorge" zu erblicken.

Elevador de Santa Justa
Elevador de Santa Justa: Blick bei Nacht auf die Burg Castelo de São Jorge. Rechts die Gelšnder des Elevador de Santa Justa
©: www.europe-sightseeing.com

Verbindungspause

In der langen Geschichte des Turms, existiert eine Phase in denen er seinen eigentlichen Sinn nicht erfüllen konnte: die Verbindung der Unter- und Oberstadt. Dies wurde aufgrund langjähriger Bauarbeiten am oberen Ausgang verhindert. Während dieser Zeit war der Turm dennoch ein wahrer Touristen-Magnet, welche die Aussicht genießen wollten, denn die Plattform war von der Sperre nicht betroffen. Erst im Jahr 2005 wurden diese Arbeiten beendet und der Verbindungssteg wieder freigegeben.

[ © Das Copyright liegt bei www.europe-sightseeing.com | Informationen und Sehenswürdigkeiten von Europa, Städte und Landschaften]

nach oben | Home | Sitemap | Impressum & Kontakt
©: www.europe-sightseeing.com