Tropfsteinhöhle Schulerloch

Ein Brief aus dem Jahr 1783 erwähnt, erstmals die Schulerlochhöhle, die so sagt man, als Rückzugsort für bayrische Herzöge diente. Der Name wird teils auf die Druidenschule und teils auf das altbairsche Wort für Räuber zurückgeführt. Verschieden Sagen drehen sich um diesen wahrlich schönen Ort. Sicher ist, dass sich während der Jungsteinzeit und auch während der Bronzezeit Menschen im Schulerloch aufhielten. Einige Zeit geriet die Tropfsteinhöhle völlig in Vergessenheit, bis die Freimaurer sie erschlossen, um in der Höhle Versammlungen abhalten zu können.

Die zum Schutze von Fledermäusen im Winter geschlossene Tropfsteinhöhle öffnet ihren Pforten jedes Jahr im Frühling wieder, um die Gäste willkommen zu heißen. Hunde dürfen an der Leine mit in die Höhle genommen werden, jedoch sollte zum Schutze der Natur nicht innerhalb der Höhle fotografiert werden. Täglich ab 10 Uhr morgens kann die Höhle mit einer Führung durch das dort beschäftigte Personal besichtigt werden. Einplanen sollte man – für die Führung- etwa 30 Minuten. Ein Becherstalagmit in Form eines Wasserbeckens und die Kalkablagerungen an der Decke, die an Blumenkohl erinnern, sind kleine Highlights der Höhle. An Ende der Führung erwartet den Besucher eine sehr effektvolle Licht- und Musikdarbietung, die die Besichtigung als Highlight enden lässt.

Insgesamt ist die Höhle 420 Meter lang und befindet sich im Jurakalk, etwa 50 Meter über der Talsohle. Sie bietet sich auch als Veranstaltungsort gut an, was auf der besonderen Akustik beruht. Der perfekte und nicht alltägliche Ort um eine Familienfeier bis zu 150 Personen darin abzuhalten. Außerdem verfügt das Schulerloch über ein Museum, indem man sich Höhlenmalereien und Artefakte, sowie Filme über Fledermäuse ansehen kann. Das kleine Schulerloch befindet sich in 200 Meter Entfernung von der Tropfsteinhöhle mit einer prähistorischen Felsritzung eines Steinbocks, welche 1937 entdeckt wurde. Leider ist das kleine Schulerloch verschlossen und für die Öffentlichkeit damit nicht zugänglich.

[ © Das Copyright liegt bei www.europe-sightseeing.com | Informationen und Sehenswürdigkeiten von Europa, Städte und Landschaften]

nach oben | Home | Sitemap | Impressum & Kontakt
©: www.europe-sightseeing.com