Der Nationalpark De Meinweg: eine besondere Perle der Natur

Nur rund 16 Kilometer vor den Toren der niederländischen Stadt Roermond befindet sich der 16 Quadratkilometer große Nationalpark De Meinweg, der Teil des grenzüberschreitenden Naturparks Maas-Schwalm-Nette ist. Dieses Gelände gilt als geologisch einzigartig für die Niederlande, da es aus einer Terrassenlandschaft besteht, die insgesamt drei Ebenen besitzt. In den Mooren, Heidelandschaften und Wäldern zwischen den zahlreichen kleinen Gewässern haben Amphibien und Reptilien, die in freier Natur selten geworden sind, eine Heimat.

Wie ist der Nationalpark De Meinweg entstanden?

Entstanden ist die heutige Heidelandschaft im Nationalpark De Meinweg nicht zuletzt durch den Einfluss der Menschen, die sich hier seit der Bronzezeit angesiedelt hatten. So nutzen beispielsweise im Mittelalter die Bewohner der 14 umliegenden Dörfer das Areal als Viehweide oder zur Gewinnung von Brennholz. Eine andere Form der Kultivierung war schlicht nicht möglich, weil der Untergrund aus unfruchtbarem Sandboden besteht. Während des 20. Jahrhunderts wurde zunächst überlegt, hier Steinkohle abzubauen, was sich jedoch als nicht rentabel erwies. Zum Nationalpark wurde das Gelände schließlich 1995.

Wege durch den Naturpark / Bild Nr. 1812713
Wege durch den Naturpark | ©: Bild von Kira Hoffmann auf Pixabay

Die Landschaft und die Natur im Nationalpark De Meinweg

Geprägt wird die Landschaft im Nationalpark von Heideflächen, Mooren und Kieferwäldern. Unter anderem haben hier verschiedene Arten von Schlangen wie etwa die Kreuzotter ihren Lebensraum. Teile des Parks werden während der Sommermonate von Pferden, Schafen und Rindern beweidet. Den Tieren steht insgesamt eine Fläche von rund 300 Hektar zur Verfügung, wo sie sich frei bewegen können, weil sie hier die Möglichkeit haben, möglichst wild zu leben, lediglich die Schafe werden gehütet. Der Grund: Die Verantwortlichen des Nationalparks wollen dadurch verhindern, dass die Landschaft zu sehr verwaldet. Über die Kultur- und Naturgeschichte der Region können sich interessierte Gäste im Besucherzentrum in Herkenbosch informieren.

Kontakt:

Besucherzentrum De Meinweg
Meinweg 2
NL-6075 NA Herkenbosch
Die Öffnungszeiten: Von März bis Oktober hat das Besucherzentrum montags bis samstags ab 10 Uhr geöffnet, sonntags ab 9.30 Uhr.
Zwischen November und Februar ist das Besucherzentrum mittwochs bis samstags ab 10 Uhr, sonntags ab 9.30 Uhr geöffnet.

April 2019



Weitere News, Meldungen und Reisetipps zu Europa ab 2013, Tipps ab 05.2014, Tipps 2015, Tipps 2016, Tipps 2017, Tipps 2018, Tipps 2019.

[ © Das Copyright liegt bei www.europe-sightseeing.com | Informationen und Sehenswürdigkeiten von Europa, Städte und Landschaften]

nach oben | Home | Sitemap | Impressum & Kontakt
©: www.europe-sightseeing.com