Tschechien – die Weiten Kanadas en miniature

Als ehemaliges Ostblockland hat der östliche Nachbar Deutschlands, Tschechien, seit der Wende eine erstaunliche Entwicklung durchgemacht. Es gehört längst zu den Industrienationen innerhalb der EU. Tschechien besitzt mittlerweile mit 148 Milliarden Dollar eine der höchsten Geldreserven und konnte zum Beispiel im Juni 2018 mit 2,4 % die europaweit geringste Arbeitslosenquote vorweisen. Tschechien beweist sich aber auch durch eine erstaunliche Art der friedlichen Konfliktlösung. Das einst mit der Slowakei verbundene Land trennte sich in Einvernehmen vom südlichen Bruderstaat, der selbst inzwischen ein Erfolgsmodell in der EU darstellt.

Tschechien / Bild Nr. 1357465
Tschechien und seine Landschaften | ©: czu_czu_PL on Pixabay

Sehr interessant, gerade für Touristen, ist der Umstand der Bevölkerungsverteilung in Tschechien, das so oder so schon eine sehr geringe Bevölkerungsdichte aufweist. Während in Deutschland auf einem Quadratkilometer 226 Menschen leben, sind es in der Tschechei gerade einmal 134 Personen. Dabei leben 75 % aller Tschechen in Städten, davon allein 10 % in der Hauptstadt Prag. Die goldene Stadt ist zudem der Tourismusmagnet Nummer 1 im Land. Das bedeutet, das Tschechien über große Gebiete einsamer, menschenleerer Natur verfügt, die sich durch eine vielfältige Geografie auszeichnet. Dem trägt der Staat dadurch Rechnung, dass im Land vier Nationalparks und 26 Landschaftsschutzgebiete ausgewiesen sind.

Eine einzigartige Tierwelt innerhalb der EU

Im Südosten Tschechiens bilden die Karpaten den Grenzbereich zur Slowakei wie auch zu Polen. Hierbei sind die tschechischen Karpaten die westlichen Ausläufer dieses Hochgebirges, das sich weiter im Osten über die Ukraine und Rumänien erstreckt. Die Einsamkeit dieser Gebirgsregion, die nur wenig besiedelt ist und kaum nennenswerte Infrastruktur besitzt, stellt für seltene Tierarten ein ideales Rückzugsgebiet dar. So kommt es, dass in Tschechien Tiere zu finden sind, die die meisten Menschen eher nach Kanada oder in zoologische Anlagen verorten. Hier finden sich Elche, Luchse, Bären und Wölfe in freier Natur.

Tschechien / Bild Nr. 3434944
Wandern in den Karparten | ©: artistmak on Pixabay

Wer etwa einen ausgewachsenen Elch, die weltweit größte Hirschart, beobachten möchte, kann dies beispielsweise im Böhmerwald tun, ein Biosphärenreservat im Dreiländereck Deutschland, Tschechien und Österreich.

Wer es etwas wilder liebt, durchfährt die Tschechei bis zur Grenze zur Slowakei. Hier finden sich die weißen Karpaten und wiederum etwas, das weit mehr Kanada zugehörig scheint und sogar Teil der kanadischen Nationalflagge ist. In den weißen Karpaten stehen große Ahornwälder, die genau wie ihre Artverwandten Nordamerikas im Herbst für einen wunderschönen Indian Summer sorgen. Nördlich der weißen Karpaten liegen die Beskiden, ein Höhenzug, der mit seinen ausladenden Tannenwäldern an den Schwarzwald erinnert und zu 70 % als Urwald keinerlei Forstwirtschaft ausgesetzt ist.

Tschechien – alle Wege führen nach Prag

Tschechien / Bild Nr. 246683
Die Astronomische Uhr in Prag | ©: pofex on Pixabay

In Tschechien ist der Straßenverkehr sehr stark auf die Hauptstadt Prag ausgerichtet. Es gibt beispielsweise eine direkte Autobahnverbindung von Nürnberg nach Prag über die A6 beziehungsweise die E50. Die Europastraße 50 führt sodann weiter in den Südosten nach Brünn, der zweitgrößten Stadt des Landes, und von dort in das tschechisch-slowakische Grenzgebiet. Da Tschechien in etwa die Größe Österreichs besitzt, halten sich die Fahrtzeiten in Grenzen. In der längsten Ausdehnung, von der deutschen bis zur polnischen Grenze, sind es auf der Autobahn 545 Kilometer.

Tschechien / Bild Nr. 1936375
Alter Jüdischer Friedhof in Prag | ©: Tatutati on Pixabay

Wie Kanada bietet Tschechien recht große Metropolen. In Prag leben 1,7 Millionen Menschen, in Brünn sind es 370.000 und in Ostrava 316.000 Einwohner. Nicht zu vergessen die Stadt Pilsen mit 165.000 Einwohnern und dem berechtigten Anspruch, der Geburtsort des gepflegten Pils zu sein.

Tschechien / Bild Nr. 3337124
Prag und seine Brücken | ©: MurderousPass on Pixabay

Dem stehen weite Landschaften gegenüber, die sich aus Ebenen und mittleren Höhenzügen zusammensetzen und viel Raum lassen um vom Trubel der Städte, ob nun in Tschechien oder in Deutschland, Abstand zu nehmen. In diesen ländlichen Regionen finden sich fast schon extreme Gegensätze zur Modernität der Städte. Obwohl die Landwirtschaft Tschechiens durch die Kolchoswirtschaft der früheren Sowjetunion geprägt ist und die Bauern eines Gutes hier oft mehr als 100 Hektar bewirtschaften, finden sich immer wieder kleine Ortschaften, in denen die Zeit vor etwa 100 Jahren stehen geblieben zu sein scheint. Ein guter Grund halt zu machen und die tschechische Küche auszuprobieren, die mindestens so gut ist wie das Bier, das hier gebraut wird.

März 2019



Weitere News, Meldungen und Reisetipps zu Europa ab 2013, Tipps ab 05.2014, Tipps 2015, Tipps 2016, Tipps 2017, Tipps 2018, Tipps 2019.

[ © Das Copyright liegt bei www.europe-sightseeing.com | Informationen und Sehenswürdigkeiten von Europa, Städte und Landschaften]

nach oben | Home | Sitemap | Impressum & Kontakt
©: www.europe-sightseeing.com