Der schönste Außenposten Europas

Strand l'Ermitage auf Réunion  / Bild 32682000
Strand l'Ermitage auf Réunion | ©: Prod. Numérik - Fotolia

Europa, das sind nicht allein die Staaten in den Grenzen des europäischen Kontinents. Aus politischer Sicht gehören eine ganze Reihe weiterer Gebiete außerhalb der EU ebenso dazu. Es sind vor allem Inseln, deren Zugehörigkeit zur EU sich aus dem Umstand ergibt, dass sie als ehemalige Kolonien ein Teil verschiedener EU-Staaten sind. Führend in Bezug auf Überseegebiete sind England, die Niederlande und Frankreich, zu deren Hoheitsgebiet Länder in allen Teilen der Erde gehören.

So auch die Insel La Réunion im Indischen Ozean, die zu Frankreich und damit zur EU gehört. Mit Ausnahme der Regelungen im Schengen Abkommen und der gemeinsamen Umsatzsteuer besitzen die Einwohner von Réunion die gleichen Rechte und Pflichten wie jeder andere EU-Bürger. Wie weit Réunion jedoch geografisch von Europa und dem Mutterland Frankreich entfernt ist, zeigt sich in der Zeit für den Flug auf die Insel. Von Paris aus sind es 10 bis 11 Stunden. Von Deutschland aus, etwa München, gibt es keine Direktflüge, sondern nur über die Schwesterinsel Mauritius als Zwischenstopp, die etwa 200 Kilometer von Réunion entfernt ist. Wer als EU-Bürger von Paris aus direkt nach Réunion fliegt, benötigt für die Einreise nur einen Personalausweis. Geht der Flug über Mauritius, wird wiederum der Reisepass benötigt.

Späte Besiedelung

Réunion, die Insel ist ungefähr so groß wie das Saarland, beherbergt heute rund 900.000 Einwohner. Noch bis zur Mitte des 17. Jahrhundert war die Insel unbewohnt und diente lediglich englischen und niederländischen Handelsschiffen als Zwischenstation auf dem Weg nach Indien. Im Jahr 1640 nahm Frankreich die Insel in seinen Besitz und veranlasste die Besiedlung. Mit einer Unterbrechung von vier Jahren, in denen England die Insel besetzte, war und ist Réunion bis heute als Überseedepartement ein Teil Frankreichs.

Im Gegensatz zur Schwesterinsel Mauritius ist Réunion touristisch gesehen lange nicht so stark entwickelt, was durchaus mit dem Umstand zu tun hat, das Franzosen am liebsten Französisch sprechen und nicht das wenig geliebte Englisch wie auf Mauritius. Auch bei der Anzahl der vorhandenen Strände kann Réunion weder mit dem östlich gelegenen Mauritius noch mit der westlich gelegenen Rieseninsel Madagaskar konkurrieren.

Die Einwohner Réunions leben hauptsächlich vom Anbau und der Verarbeitung von Zuckerrohr zu Rum oder eben Zucker. Daneben bietet die Landwirtschaft weitere Früchte wie Bananen oder Ananas und natürlich die berühmte Bourbon-Vanille, deren Namen vom ursprünglichen Inselname stammt, Île Bourbon.

Jurassic-Park lässt grüßen

Die Vulkaninsel besitzt eine unglaublich faszinierende Landschaft. Vor allem im Inselinneren fühlt sich der Besucher um 60 Millionen Jahre in der Zeit zurückversetzt. Wenn hier auf einmal einem Betrachter ein Dinosaurier begegnen würde, käme es ihm vermutlich ganz natürlich vor. Zwar wurde der Kinoschlager Jurrasic Park auf der Hawai-Insel Kaua’i gedreht, doch bezüglich der Geografie sowie der Flora und Fauna besitzen die beiden Inseln viele Gemeinsamkeiten.

aktiver Vulkan  / Bild 4448564
aktiver Vulkan | ©: Beboy - Fotolia

Während im geografischen Zentrum der Insel scheinbar die Zeit stehen geblieben ist, spielt sich das menschliche Leben und der Fortschritt hauptsächlich an der Küste ab. St. Denis ist die Hauptstadt und beherbergt gut 15 % der Inselbewohner. Zusammen mit der Stadt La Possession im Westen der Insel bildet St. Denis das wirtschaftliche Rückgrad Rèunions. Bisher wurden die beiden Küstenstädte durch eine Autobahn verbunden, die immer wieder durch brüchiges Vulkangestein zerstört oder unterbrochen wird.

Cirque de Salazie  / Bild 32234599
Cirque de Salazie | ©: Beboy - Fotolia

Strandabschnitt Grande-Anse  / Bild 41170589
Strandabschnitt Grande-Anse | ©: Frog 974 - Fotolia

Autobahn im Meer

Die Insel bietet nun voraussichtlich ab dem Jahr 2020 neben der grandiosen Tropenlandschaft eine ganz besondere architektonische Besonderheit. Aktuell ist eine Autobahn im Meer im Bau. Etwa dreißig Meter von der Küste entfernt und damit weit weg von herabfallenden Gesteinsbrocken, baut die Regierung von Réunion einen Highway auf Stelzen ins Wasser. Ein durchaus berechtigter Aufwand, denn schon jetzt nutzen viele Autofahrer die bestehende, aber unsichere Autobahn.

Beim Stichwort Küste darf natürlich die Unterwasserwelt Réunions nicht vergessen werden. Herrliche Korallenriffe, riesige Delphinschwärme oder gigantische Wale können hier wirklich hautnah erlebt werden. Réunion ist zwar kein touristischer Geheimtipp, aber noch lange nicht so überlaufen wie manch andere Tropeninsel. Dazu noch in der EU inklusive französischem Flair, vive la vive.

Januar 2019



Weitere News, Meldungen und Reisetipps zu Europa ab 2013, Tipps ab 05.2014, Tipps 2015, Tipps 2016, Tipps 2017, Tipps 2018, Tipps 2019.

[ © Das Copyright liegt bei www.europe-sightseeing.com | Informationen und Sehenswürdigkeiten von Europa, Städte und Landschaften]

nach oben | Home | Sitemap | Impressum & Kontakt
©: www.europe-sightseeing.com