Kloster Arkadi: das Nationaldenkmal Kretas

Beim Kloster Arkadi im Westen der Insel handelt es sich um ein einstiges orthodoxes Kloster. Gegründet worden dürfte das Kloster Arkadi wohl während des 14. Jahrhunderts worden sein und wurde bis 1866 auch als solches genutzt. Weil die Anlage eine wichtige Rolle im Kampf um die Unabhängigkeit vom Osmanischen Reich gespielt hatte, gilt das Kloster Arkadi heute als bedeutendstes Nationaldenkmal.

Ein legendenumwobenes Kloster

Der Legende nach soll der Byzantinische Kaiser Arcadius das Kloster Arkadi während des 5. Jahrhunderts erbaut haben. Die Wissenschaft geht dagegen davon aus, dass das Kloster Arkadi von einem Mönch dieses Namens gegründet wurde. Wann, ist allerdings nicht vollständig geklärt. Belegen lässt sich der Bestand des Klosters mindestens bis zum 14. Jahrhundert zurück.

In den folgenden Jahrhunderten wurde das Kloster Arkadi weiter ausgebaut. Beispielsweise wurde die Basilika mit ihren Renaissance-Elementen anno 1587 unter der Herrschaft der Venezier errichtet. Bis Kreta 1669 durch das Osmanische Reich erobert wurde, hatte das Kloster Arkadi seine kulturelle und geistige Blütezeit erlebt. Zwar wurde das Kloster von den Eroberern geplündert, jedoch durften die Mönche zurückkehren und auch die Glocke schlagen. Die Mönche erneuerten nun das Kloster und bauten auch die Einfriedung wieder auf, die zerstört worden war.

Ein Hort des Widerstandes

Einem Teil der Insel wurde 1830 die Unabhängigkeit zugestanden, woraufhin sich der Widerstand gegen die osmanische Herrschaft verstärkte. Im Kloster Arkadi wurde deshalb 1866 ein Revolutionskommittee gebildet, dessen Vorsitzender Gabriel Marinakis, der Abt des Klosters Arkadi wurde.

Ein 15.000 Mann starkes Heer der Osmanen griff das Kloster Arkadi in der Nacht vom 7. auf 8. November 1866 an. Die 964 Menschen, die sich zu diesem Zeitpunkt im Kloster befanden, leisteten zwei Tage lang Widerstand und beschlossen dann, dass sie den Osmanen nicht lebend in die Hände fallen wollten. Während die Kämpfe im Innenhof tobten, zogen sich die meisten Überlebenden in den Pulverturm zurück, der gesprengt wurde.

Juli 2018



Weitere News, Meldungen und Reisetipps zu Europa ab 2013, Tipps ab 05.2014, Tipps 2015, Tipps 2016, Tipps 2017, Tipps 2018.

[ © Das Copyright liegt bei www.europe-sightseeing.com | Informationen und Sehenswürdigkeiten von Europa, Städte und Landschaften]

nach oben | Home | Sitemap | Impressum & Kontakt
©: www.europe-sightseeing.com