Wo das Schlendern richtig Spaß macht: Das sind Europas schönste Flohmärkte

Regelrecht unbezahlbar ist für so manchen der regelmäßige Bummel über einen Flohmarkt. Schließlich können die Besucher hier in aller Ruhe schlendern, ein Schwätzchen mit anderen Besuchern halten und mit den Händlern feilschen. Nicht selten lassen sich auf einem Flohmarkt so manche kuriosen Schätze finden. Deshalb genießen es so manche Flohmarktbesucher, auch bei einer Städtereise einen Einkaufsbummel über den Markt zu machen – lassen sich hier doch unter Umständen Mitbringsel finden, die es in keinem Ladengeschäft zu kaufen gibt. Diese Flohmärkte gelten als die schönsten in ganz Europa:

Der Mauermarkt in Berlin

Zwar kann der Mauermarkt in Berlin bei weitem nicht auf eine so lange Tradition zurückblicken, wie etwa der Markt in der Straße des 17. Juni. Dennoch ist er bei Berlinern und Gästen der Stadt mittlerweile Kult geworden. Der Grund: Modefans können hier ein hippes Outfit aus der vorangegangenen Saison zum kleinen Preis kaufen. Das Angebot umfasst ferner selbstgemachten Schmuck, Comics, Accessoires und sogar komplette Wohnungseinrichtungen. Zudem finden sich am Mauermarkt sonntags zwischen 9 und 18 Uhr auch zahlreiche Künstler ein, die dort ihre Werke präsentieren.

Die „Porta Portese“ in Rom

Die „Porta Portese“, die nach dem Zweiten Weltkrieg als „Schwarzmarkt der Römer“ eröffnet wurde, blickt mittlerweile auf eine Tradition von mehr als 70 Jahren zurück. Die Besucher können hier im Grunde alles finden, von Kleidungsstücken bis hin zu Elektrogeräten und Haushaltsartikeln. Dazwischen bieten Händler kulinarische Spezialitäten aus der Region feil. Dieser Markt rund um die Via di Porta Portese findet jeden Sonntag zwischen 6 und 14 Uhr statt.

Der Porte de Clignancourt in Paris

Der Porte de Clignacourt gilt als ältester Flohmarkt in Frankreich. Neben Markenartikeln und Elektronikspielzeug finden die Besucher hier auch die typische Flohmarkt-Ware wie Comics, Schallplatten und Bücher. Dieser Markt findet an der Porte de Clignancourt am Eingang des Marché aux Puces von samstags bis montags statt. Für das leibliche Wohl sorgen die 21 Cafés und Restaurants in der Nähe des Marktes.

Der IJ-Hallenflohmarkt in Amsterdam

Auf dem IJ-Hallenflohmarkt in Amsterdam, der als größter Flohmarkt Europas gilt, finden die Besucher neben Second-Hand-Kleidung auch Haushaltswaren und Möbel. Die Anreise mit der Fähre vom Amsterdamer Hauptbahnhof aus ist zwar kostenlos, allerdings kostet der Eintritt fünf Euro pro Person.

Wien: der gemütliche Flohmarkt

Der unmittelbar neben dem Naschmarkt gelegene Wiener Flohmarkt überzeugt mit seinem gemütlichen Jugendstil-Ambiente. Ursprünglich kannten die Wiener diesen am Stephansdom gelegenen Markt als Tandelmarkt, seit 1977 wird er bei der Kettenbrücke an der Linken Wienzeile abgehalten. Neben gebrauchter Kleidung finden die Besucher hier auch Kunstgegenstände, Porzellan, Glaswaren, Bücher und Haushaltsartikel. Geöffnet hat der Flohmarkt neben dem Naschmarkt samstags von 6.30 Uhr bis 18 Uhr.

Der Flohmarkt an der Portobello Road in London

Täglich außer sonntags findet im Londoner Stadtteil Notting Hill an der Portobello Road ein Flohmarkt statt. Blumen, Mode und Lebensmittel werden überwiegend von Montag bis Donnerstag verkauft, freitags werden zusätzlich Antiquitäten und Kunstgegenstände angeboten. Der Haupttag dieses Marktes ist jedoch der Samstag.

Oktober 2017



Weitere News, Meldungen und Reisetipps zu Europa ab 2013, Tipps ab 05.2014, Tipps 2015, Tipps 2016, Tipps 2017.

[ © Das Copyright liegt bei www.europe-sightseeing.com | Informationen und Sehenswürdigkeiten von Europa, Städte und Landschaften]

nach oben | Home | Sitemap | Impressum & Kontakt
©: www.europe-sightseeing.com