Die Basilica di Nostra Signora di Bonaria: ein Wahrzeichen von Cagliari

Zu den besonderen Sehenswürdigkeiten in der sardinischen Inselhauptstadt Cagliari zählt die Basilica di Nostra Signora die Bonaria – zu deutsch: Basilika Unserer Lieben Frau von Bonaria. In diesem Gotteshaus hat der Mercedarier-Orden, der zu Beginn des 13. Jahrhunderts in Aragonien gegründet wurde, um Christen aus der maurischen Gefangenschaft freizukaufen, seinen Sitz auf Sardinien. Gemeinsam mit dem Kloster der Mercedarier und der Wallfahrtskirche Santuario di Bonaria bildet die Basilika die Nostra Signora di Bonaria das größte Wallfahrtszentrum auf der italienischen Insel.

Die Geschichte der Basilica di Nostra Signora di Bonaria

Auf dem Hügel Bonaria südlich des historischen Zentrums von Cagliari baute Alfons IV. von Aragón eine Zitadelle samt einer Kirche, welche der Dreifaltigkeit sowie der Gottesmutter geweiht war. Diese Anlage überließ Sardiniens Herrscher die Anlage dem Orden der Mercedarier. Und nun sollte es nicht mehr lange dauern, bis die Basilica die Nostra Signora di Bonaria zu einem geistigen Zentrum und einem Ziel für Pilger wurde.

Das Gnadenbild Unserer Lieben Frau von Bonaria kam 1370 in die Kirche und wird seitdem hoch verehrt. Der Legende nach soll das Bild einst in einer Kiste am Ufer Sardiniens angespült worden sein. Rasch breitete sich die Verehrung der heiligen Jungfrau von Bonaria im gesamten Mittelmeerraum, vor allem aber in Spanien, aus.

Die Mercedarier bauten ab 1704 eine geräumige Wallfahrtsbasilika direkt neben der alten Kirche. Diese wurde jedoch erst in den 1910er Jahren vollendet, weil finanzielle und politische Gründe zuvor den Bau immer wieder verzögert hatten.

Die Gebäude der Anlage

Eine gotische Saalkirche aus dem 14. Jahrhundert bildet das zentrale Heiligtum der Anlage. Das aus Johannisbrotbaum gefertigte Gnadenbild zeigt eine gekrönte Madonna mit einem sitzenden Jesus sowie einem Schiffsmodell, in welchem eine brennende Kerze steht. Ein Museum wurde im Kreuzgang des Klosters eingerichtet. Dort werden Votivgaben zur Marienverehrung aus verschiedenen Epochen gezeigt.

Bei der Basilika handelt es sich um eine dreischiffige, neobarocke Kuppel-Basilika. Das herausragende Ausstattungsstück der Basilika ist ein Altarziborium, welches auf Marmorsäulen ruht und von Antonio Corriga, einem sardinischen Künstler, geschaffen wurde.

Mai 2017



Weitere News, Meldungen und Reisetipps zu Europa ab 2013, Tipps ab 05.2014, Tipps 2015, Tipps 2016, Tipps 2017.

[ © Das Copyright liegt bei www.europe-sightseeing.com | Informationen und Sehenswürdigkeiten von Europa, Städte und Landschaften]

nach oben | Home | Sitemap | Impressum & Kontakt
©: www.europe-sightseeing.com