Der Georgiritt in Traunstein: Bayerns größte Pferdewallfahrt

Alljährlich findet am Ostermontag der Georgiritt in Traunstein statt. Diese traditionelle Veranstaltung, bei der rund 400 festlich geschmückte Pferde, Kutschen und Blaskapellen zu bestaunen sind, machen den Ostermontag zu einem der schönsten Feiertage im gesamten Chiemgau.

Hintergründe zum Georgiritt

Beim Georgiritt handelt es sich um Pferdewallfahrten, die zu Ehren des heiligen Georg vor allem in Südostbayern und im Salzburger Land stattfinden. Abgehalten werden sie in der Regel rund um Kapellen oder Kirchen, welche dem heiligen Georg geweiht sind. Üblicherweise wird das Gotteshaus mehrfach umfahren oder umritten, bevor der Gottesdienst gefeiert wird. Im Anschluss daran werden sowohl Pferde als auch Reiter gesegnet. Damit ist der Feiertag aber noch lange nicht zu Ende. Denn nach diesem „offiziellen“ Teil werden meist Geschicklichkeitswettbewerbe, etwa das Kranzlstechen, abgehalten oder historische Stücke aufgeführt.

Im deutschsprachigen Raum ist der Traunsteiner Georgiritt wohl die bekannteste Pferdewallfahrt, bei welcher alljährlich Tausende von Besuchern zudem ein buntes Rahmenprogramm geboten bekommen. So findet bei dieser Gelegenheit etwa auf dem Traunsteiner Marktplatz jeweils vormittags und nachmittags ein Schwertertanz statt.

Der Traunsteiner Georgiritt hat eine Jahrhunderte lange Tradition, die allerdings im 19. Jahrhundert vom Ordinariat kurzzeitig untersagt worden war. Der damalige Mesner Oswald Fürst ergriff jedoch im ausgehenden 19. Jahrhundert die Initiative und veranstaltete 1892 erstmals wieder einen Georgiritt. Die Tradition des Schwertertanzes reicht bis ins Jahr 1926 zurück. Natürlich dürfen beim Traunsteiner Georgiritt verschiedene historische Figuren und Gruppen nicht fehlen. So kündigt beispielsweise der Herold am Ostermontag um 10 Uhr den Beginn des Rittes zur Ettendorfer Kirche mit folgenden Worten an: „Hie gut allweg – alten Brauches, Pfleg nach Ettendorf wir Reiten – wie zu Väters Zeiten“. Des weiteren sind auf dem Ritt der Lindl, der als Wahrzeichen Traunsteins gilt, Hans von Schaumburg, der eiserne Ritter und viele weitere Gruppen zu sehen. Veranstaltet wird der Traunsteiner Georgi-Ritt übrigens vom St. Georgs-Verein, der bereits anno 1891 gegründet wurde.

April 2017



Weitere News, Meldungen und Reisetipps zu Europa ab 2013, Tipps ab 05.2014, Tipps 2015, Tipps 2016, Tipps 2017.

[ © Das Copyright liegt bei www.europe-sightseeing.com | Informationen und Sehenswürdigkeiten von Europa, Städte und Landschaften]

nach oben | Home | Sitemap | Impressum & Kontakt
©: www.europe-sightseeing.com