Die Kathedrale Saint-André: ein außergewöhnliches Gotteshaus in Bordeaux

Zu den bekanntesten Sehenswürdigkeiten von Bordeaux zählt die Kathedrale Saint-André, die als Sitz des Erzbistums Bordeaux fungiert. Dieser Sakralbau wurde schon während des 19. Jahrhunderts als schützenswertes Kulturdenkmal geschätzt und deshalb anno 1862 als Monument historique klassifiziert. Diese Klassifikation wird ausschließlich Gebäuden erteilt, welche von historischem Interesse sind. Heute steht die Kathedrale Saint-André unter Denkmalschutz.

Die Geschichte der Kathedrale Saint-André

Größtenteils handelt es sich bei der Kathedrale Saint-André um einen gotischen Bau, mit dem eine romanische Kirche erweitert wurde. Von der Vorgängerkirche, die anno 1096 von Papst Urban II. geweiht wurde, ist heute jedoch nur noch das westliche Langhaus erhalten. Hierbei handelt es sich um eine einschiffige Saalkirche. Während die Außenmauern noch aus der Zeit der Romantik stammen, wurde das Gewölbe bereits im Stil der Gotik erbaut.

Die Bauarbeiten für die Kathedrale Saint-André in ihrer heutigen Form hatten um 1280 begonnen. Begonnen wurde die Erweiterung mit einem Umgangschor, in dem sich mehrere Kapellen befinden. Erst zu Beginn des 14. Jahrhunderts wurde das Nordportal mit seinem reichen Schmuck an Skulpturen errichtet. Dargestellt werden hier die einstigen Erzbischöfe von Bordeaux.

Ein eher trauriges Kapitel für die Kathedrale Saint-André stellte die Französische Revolution dar. Denn in diesen Jahren der Unruhe wurde zunächst die Inneneinrichtung zerstört, um die Kathedrale Saint-André anschließend als Scheune zu nutzen. Heute hingegen steht sie als teil des französischen Jakobswegs auf der Weltkulturerbe-Liste der UNESCO.

Das Prunkstück der Kathedrale Saint-André: die Orgel

Auf eine lange Geschichte bis ins 15. Jahrhundert zurück blickt auch die Orgel der Kathedrale Saint-André zurück. Nachdem beispielsweise die Orgelpfeifen während der Französischen Revolution zur Herstellung von Uniformknöpfen verkauft wurden, ist heute nur noch das Gehäuse, welches im 16. Jahrhundert hergestellt wurde, original erhalten. Anno 1810 wurde in dieses Gehäuse die Orgel aus der Kirche Sainte-Croix installiert. Erst in den 1970ern wurde diese Orgel wieder zu ihrem ursprünglichen Standort zurückgebracht, während die Kathedrale Saint-André ein komplett neues Instrument erhielt.

Mai 2016



Weitere News, Meldungen und Reisetipps zu Europa ab 2013, Tipps ab 05.2014, Tipps 2015, Tipps 2016, Tipps 2017.

[ © Das Copyright liegt bei www.europe-sightseeing.com | Informationen und Sehenswürdigkeiten von Europa, Städte und Landschaften]

nach oben | Home | Sitemap | Impressum & Kontakt
©: www.europe-sightseeing.com