Twin City Liner: ein Ausflug in die Donaumonarchie

Trotz des Endes der Donaumonarchie und dem über Jahrzehnte bestehenden Eisernen Vorhang besteht nach wie vor eine besondere Verbindung zwischen Österreich und den einstigen Territorien der Habsburger-Monarchie. Deshalb werden für die Besucher Wiens auch diverse Angebote aus der Taufe gehoben, durch welche sie auch die Nachbarstaaten entdecken können. Bei einem dieser Angebote handelt es sich um den Twin City Liner, der die Fahrgäste in nur 75 Minuten von Wien aus in die slowakische Hauptstadt Bratislava befördert.

Was ist der Twin City Liner?

Bei den Twin City Linern handelt es sich um Schnellkatamarane, die speziell für den relativ niedrigen Wasserstand im Donaukanal entwickelt wurden. Diese fahren pro Tag bis zu fünfmal am Wiener Schwedenplatz ab und steuern die slowakische Hauptstadt an. In der Passagierkabine finden bis zu 109 Personen Platz, zudem bieten die Twin City Liner eine Captain´s Lounge mit acht Sitzplätzen sowie ein Freideck mit zwölf Sitzplätzen. Sämtliche Schiffe der Flotte verfügen über eine behindertengerechte Ausstattung und auch die Mitnahme von Fahrrädern und Hunden ist problemlos möglich.

Hier starten die Schiffe der Twin City Liner

Die Schiffe der Twin City Liner legen an der Schiffstation Wien City an, die erst 2010 zwischen der Marienbrücke und der Schwedenbrücke eröffnet wurde, an. Hier befindet sich ein architektonisch imposanter Bau, in dem neben einem Ticket-Verkaufsschalter auch ein Informationsschalter der Stadt Bratislava und das "Motto am Fluss" untergebracht sind. Dabei handelt es sich um ein Café mit Restaurant, das der Szenegastronom Bernd Schlacher betreibt.

April 2016



Weitere News, Meldungen und Reisetipps zu Europa ab 2013, Tipps ab 05.2014, Tipps 2015, Tipps 2016, Tipps 2017.

[ © Das Copyright liegt bei www.europe-sightseeing.com | Informationen und Sehenswürdigkeiten von Europa, Städte und Landschaften]

nach oben | Home | Sitemap | Impressum & Kontakt
©: www.europe-sightseeing.com