Spanien: Quo Vadis Monarchie?

Für einen Paukenschlag sorgte Spaniens König Juan Carlos, als er Anfang Juni abdankte und den Thron für seinen Sohn, Kronprinz Felipe räumte. Dieser wird am 19. Juni in kleinstem Kreis und ohne opulente Feiern mit Staatsgästen aus anderen Königshäusern gekrönt. An diesem Tag werden etwa 5.000 Polizisten für die öffentliche Sicherheit in Madrid sorgen, zudem gibt es Einschränkungen im Luftverkehr über Madrid.

Kein Vertrauen mehr in den König

Schon kurz nachdem Spaniens Ministerpräsident Mariano Rajoy die Abdankung von König Juan Carlos bekannt gegeben hatte, gingen Tausende von Demonstranten auf die Straße und forderten die Abschaffung der Monarchie. Allein in Madrid hatten auf dem Puerta del Sol etwa 30.000 Menschen protestiert.

Für das schwindende Vertrauen in die Monarchie hatte die Königsfamilie, allen voran Juan Carlos, selbst gesorgt. Unter anderem ist dessen jüngste Tochter zusammen mit ihrem Ehemann in einen Finanzskandal verwickelt. Der König selbst war international in Kritik geraten, weil er auf dem Höhepunkt der Finanzkrise 2012 an einer Luxussafari inklusive Elefantenjagd teilgenommen hatte. Weiterhin demontierte er seinen Ruf durch eine außereheliche Affäre. Die Folge: Anfang 2014 sprachen sich mehr als 60 Prozent der Spanier für seine Abdankung aus und mehr als 50 Prozent die Monarchie nicht mehr unterstützten.

Ein Garant der Stabilität

Bekannt ist Juan Carlos vor allem für die Rolle, die er nach dem Tod Francisco Francos gespielt hatte, als er ein Garant für den friedlichen Übergang von der franquistischen Diktatur in eine parlamentarische Erbmonarchie war. Der Diktator hatte den Burbonenspross bereits 1969 zu seinem Nachfolger erkoren und ein entsprechendes Gesetz verfasst. Nachdem sein Vater 1977 formal auf den bis dahin fast 40 Jahre lang verwaisten Thron verzichtet hatte, war Juan Carlos auch aus dynastischer Sicht als König legitimiert. Er überraschte die Bürger Spaniens vor allem dadurch, dass er sich massiv für ein demokratisches Spanien einsetzte.

Juni 2014



Weitere News, Meldungen und Reisetipps zu Europa ab 2013, Tipps ab 05.2014, Tipps 2015, Tipps 2016, Tipps 2017.

[ © Das Copyright liegt bei www.europe-sightseeing.com | Informationen und Sehenswürdigkeiten von Europa, Städte und Landschaften]

nach oben | Home | Sitemap | Impressum & Kontakt
©: www.europe-sightseeing.com